Jumplabels:

Sie sind hier:

Junge KünstlerInnen bauen Brücken

29.03.2017
Frederike-Sophie Gronde-Brunner

Vielfältig waren die Bilder beim diesjährigen Europa-Malwettbewerb, organisiert vom Europe Direct Informationszentrum Potsdam. 470 SchülerInnen von der ersten bis zur zwölften Klasse aus dem gesamten Land Brandenburg hatten sich am Wettbewerb beteiligt und ihre Bilder zum Thema „Brücken bauen“ eingereicht.
Am Vortag des 60-jährigen Jubiläums der Römischen Verträge wurden in Potsdam die PreisträgerInnen ausgezeichnet, welche zuvor aus den zahlreichen Bildern ausgewählt worden waren. Nicht ganz einfach war die Entscheidung gewesen, da sich alle SchülerInnen große Mühe gegeben und das Thema durchweg kunstvoll umgesetzt hatten. Deutlich wurde anhand aller Bilder, dass sich die Kinder und Jugendlichen eingehend und kritisch mit der derzeitigen Situation Europas auseinandersetzten. Fast ausschließlich assoziierten die SchülerInnen das Thema „Brücken bauen“ mit der Aufnahme von Geflüchteten und dem Zusammenhalt der einzelnen Mitgliedstaaten, sowie mit anderen Kontinenten. Auffällig war dabei, dass die  Europäische Union hinsichtlich des Zusammenschlusses  durchweg positiv betrachtet wird, beziehungsweise in Bezug auf Geflüchtete darauf hingewiesen wird, sich auf in Not befindende Menschen mit offenen Armen in Europa willkommen zu heißen.
Die Laudatio sowie die Überreichung der Preise an die jungen KünstlerInnen übernahmen Helmut Scholz (Europaabgeordneter) und Anne Quart (Staatssekretärin für Europa und Verbraucherschutz).
Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung vom Chor der Steinweg-Schule Kleinmachnow, welcher in seinen Liedern ein solidarisches Europa und den Zusammenhalt zwischen Freunden zum Schwerpunkt setzte.

Schlagwörter

Jumplabels:

Schnelluche

Meine Delegationskolleg*innen:
  • EU-Fördermittel

Jumplabels:

Jumplabels:

Go to navigation, Go to content,
Zum Seitenanfang | Datenschutzerklärung