Jumplabels:

Sie sind hier:

Die Linke diskutiert Europas Zukunft – Studientage der Fraktion GUE/NGL in San Sebastian (spanisches Baskenland)

09.06.2017
Frederike-Sophie Gronde-Brunner

In San Sebastian, einer baskischen Stadt an einer der schönsten Küsten Europas, diskutierten die Mitglieder der GUE/NGL an drei Tagen über die Zukunft Europas.

Helmut Scholz (r.) im Gespräch.

Helmut Scholz übernahm die Leitung des ersten Panels zum Thema „Zukunft der EU (Wahlen, Brexit, Militarisierung…): Herausforderungen für die Linke“.

Des Weiteren standen Themen wie Migration und Geflüchtete, soziale und politische Teilhabe und die Industriepolitik im Mittelpunkt der Debatten. Neben den Mitgliedern der GUE/NGL nahmen auch baskische Akteure aus Politik und anderen Bereichen (lokale und europäische AktivistInnen, NGOs, …) an den Studientagen teil, um einen Austausch zwischen europäischer und kommunaler/regionaler Ebene zu gewährleisten.

Einer der Höhepunkte war der Besuch bei der Mondragón Corporación Cooperativa, eine genossenschaftliche Unternehmensgruppe mit verschiedenen Geschäftsbereichen. Die MCC, zu der mehr als 100 Unternehmen verschiedener Sektoren wie Maschinenbau, Automobilindustrie, Banken, Versicherungen, Haushaltsgeräte und Einzelhandel (u. a. die baskische Supermarktkette Eroski) gehören, ist die größte Genossenschaft und das siebtgrößte Unternehmen Spaniens. Insbesondere zeichnet sie sich durch Solidarität unter den ArbeitnehmerInnen aus, die gleichzeitig auch am Grundkapital des genossenschaftlichen Unternehmensverbundes beteiligt sind und in die Entscheidungen des Führungspersonals mittels demokratischer Abstimmungsprozesse eingebunden werden. Der Fokus liegt auf der Arbeit und nicht dem Kapital.

Insgesamt haben die Studientage dazu beigetragen, den Blick auf die Verschränkung zwischen lokaler und europäischer Ebene zu schärfen. Auch haben sie wertvolle Impulse liefern können, welche Themen von den Linken im Europäischen Parlament noch weiter in den Fokus gerückt werden müssen, um ein soziales und solidarisches Europa zu erreichen und somit dessen Zukunft positiv zu gestalten.

Ähnliche Inhalte:

Jumplabels:

Schnelluche

Meine Delegationskolleg*innen:
  • EU-Fördermittel

Jumplabels:

Jumplabels:

Go to navigation, Go to content,
Zum Seitenanfang | Datenschutzerklärung